Als Dramaturg und Autor seit einigen Jahren vor allem in Griechenland, Skandinavien, Deutschland und der Schweiz unterwegs, zuletzt in Norwegen mit der Uraufführung des Romans "Morgenstern" von Karl Ove Knausgård am Nationaltheater Bergen. Zuvor u.a. Engagements in Athen an der Griechischen Nationaloper, in der Philharmonie am Gasteig München und am ZKM-Theater Zagreb; für das Stadsteater Uppsala und das Stadsteater Stockholm drei Shakespeare-Adaptionen und für das Staatsschauspiel Dresden und den Onassis Cultural Center Athen zwei verschiedene Bearbeitungen von «Faust 1».

GRIECHENLAND

Griechische Nationaloper Athen

Synthesis

Leitung: Tzeni Argyriou & Vassilis Gerodimos / 2021

EMST National Museum of Contemporary Art / Olympeion

Phrasis

Choreografie: Tzeni Argyriou / 2020

Athen & Epidaurus Festival / Benaki-Museum

Agathophron, the Collector`s Atlas

Installation / Konzept: Daphne Kokkini / 2018

Onassis Cultural Centre Athen

Faust 1

Von J.W. v. Goethe / Regie: Michail Marmarinos / 2014

National Theater Athen

Orpheus Descending

Von Tennessee Williams / Regie: Barbara Weber / 2012

NORWEGEN

Nationaltheater Bergen 

Der Morgenstern

von Karl Ove Knausgård 
Uraufführung / Regie: Linus Tunström / 2022

SCHWEDEN

Stadsteater Stockholm

Romeo und Julia

Von William Shakespeare / Regie: Linus Tunström / 2016

Oper Göteborg

Storm

Musik: Lorenzo Bianchi, Choreografie: Stijn Celis / 2017
Looming Sky
Musik: John Abercrombie, Tony Williams, Jan Hammer, Scarlatti
Choreografie: Stijn Celis / 2011
My Passion is Pure Joy to You
Musik: Pierre Boulez, Krzysztof Penderecki, Nick Cave /
Choreografie: Stijn Celis / 2009

Stadsteater Uppsala

King Lear

Nach William Shakespeare / Regie: Linus Tunström / 2016
Hamlet
Nach William Shakespeare / Regie: Linus Tunström / 2013
Fanny und Alexander
Nach dem Film von Ingmar Bergman / Regie: Linus Tunström / 2012
eingeladen zum Festival Iberoamericano de Teatro in Bogota 2016
Anna Karenina
Nach Leo Tolstoi / Regie: Linus Tunström / 2011
Peter Pan
Nach J.M. Barrie / Regie: Rüdiger Pape / 2010
Soundtrack of your life
Dokumentar-Revue / Regie: Linus Tunström / 2009
Der Dieb
Nach Göran Tunström / Regie: Linus Tunström / 2008
eingeladen zum Schwedischen Theatertreffen Biennale 2009

KROATIEN

ZKM-Theater Zagreb

Der ewige Spiesser

von Ödön von Horvath
Europa Ensemble Stuttgart / Warschau / Zagreb
Regie: Anestis Azas & Oliver Frljic / 2019

HOLLAND

Nederlands Danse Theater Den Haag

Skulls and Bees

Musik: Chamber Symphony von John Adams / Choreografie: Stijn Celis / 2008

DEUTSCHLAND

Reithalle München

Terminal Beach 

Choreografie: Moritz Ostruschnjak / 2022

Philharmonie Gasteig München

YESTER:NOW

Choreografie: Moritz Ostruschnjak / 2021
nominiert für den FAUST-Preis 2021

Schwerer Reiter München

AUTOPLAY

Choreografie: Moritz Ostruschnjak / 2019

Berliner Staatsballett

My Passion is Pure Joy to You

Musik: Pierre Boulez, Krzysztof Penderecki, Nick Cave / Choreografie: Stijn Celis / 2018
(Übernahme von der Oper Göteborg)

Staatstheater Saarbrücken

West Side Story

Regie: Stijn Celis / 2016

Schauspielhaus Düsseldorf

Der Revisor

Von Nikolai Gogol / Regie: Linus Tunström / 2016

Staatstheater Dresden

Faust 1

Von J.W. v. Goethe / Regie: Linus Tunström / 2015

Staatstheater Mainz

Anna Karenina

Von Leo Tolstoi / Regie: Barbara-David Brüesch / 2009
Hamlet
Von William Shakespeare / Regie: Barbara-David Brüesch / 2008

SCHWEIZ

Schauspielhaus Zürich

Der Reisende

Von Ulrich Alexander Boschwitz / Uraufführung, Regie: Manon Pfrundner / 2019

Theater Basel

Tod in Venedig

Ballett nach Thomas Mann / Musik: Dmitri Schostakowitsch / Choreografie: Richard Wherlock / 2018
Schwanensee
Von P. I. Tschaikowsky / Choreografie: Stijn Celis / 2017
Der Richter und sein Henker
Von Friedrich Dürrenmatt / Regie: Barbara Weber / 2013

Theater Neumarkt Zürich

Expats

Dokumentar-Theater / Regie: Barbara Weber / 2013
A.N.D.Y. – ALL NERDS DIE YOUNG
Club St.Germain Zürich, Regie: Stephan Müller / 2011

Theater Chur

SumSum

Von Laura de Weck / Regie: Barbara-David Brüesch / 2008
«Ich erlebe, dass sich Armin Kerber von Knausgård befreit und den Roman für das Theater zu seiner eigenen Erzählung macht.»
Karen Frøsland Nystøyl am 23. Mai 2022 im Norwegischen Rundfunk NRK über die Uraufführung des Romans «Morgenstern» am Nationaltheater Bergen