Gessnerallee
Künstlerische Leitung Theaterhaus Gessnerallee in Zürich von 1997 bis 2004, Produktionshaus der Freien Theaterszene Zürichs und der Schweiz und zugleich internationaler Gastspielort.

Hier entstanden die ersten Arbeiten von She She Pop und Peeping Tom.
Regelmässig Produktionen u.a. mit Simone Aughterlony, Barbara-David Brüesch, Anna Huber, Barbara Weber, Igor Bauersima mit Urs Fischer und Mike Müller (Off-Off-Bühne), Christof Frick (Theater Klara), Niklaus Helbling (Mass & Fieber), Samir, Samuel Schwarz (400asa). Gastspiele u.a. von Sasha Waltz, Falk Richter, Rimini Protokoll, Ruedi Häusermann, Thomas Ostermeier («Shoppen und Ficken»), Albrecht Hirche («Bad Actors») Luk Perceval («Schlachten»), Peter Brook und Nicolas Stemann (2 x «Hamlet»), Michail Marmarinos («National Anthem»), Alain Platel, Philipp Saire, Wim Vandekeybus.

Visuelles Erscheinungsbild in Zusammenarbeit mit Mihaly Varga, Scipio Schneider, Yves Gerteis.
«Die Gessnerallee ist das Nerven- zentrum des Schweizer Theaters geworden.»
Daniele Muscionico / 2001